Marktforschung

Die Reisewelle rollt auch in Brandenburg

07.02.2024
Sharing
  • In Zwischenablage kopiert

Positive 40. Deutsche Tourismusanalyse 2024.

Die Ergebnisse der 40. Deutschen Tourismusanalyse 2024 lassen die Reisebranche ebenso positiv in die Zukunft blicken wie die Reisedestinationen. Besonders gut schneidet Deutschland und damit auch Brandenburg ab. Die Reisewelle rollt.

„Trotz anhaltender globaler Unsicherheiten hat sich die Faszination des Reisens nicht verringert“, konstatiert Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der „Stiftung für Zukunftsfragen“. Diese hat für die repräsentative 40. Deutsche Tourismusanalyse über 3.000 Bundesbürger ab 18 Jahren in Deutschland im Zeitraum Dezember 2023 und Januar 2024 zu ihrem Reiseverhalten und ihren Reiseabsichten befragt. Dr. Reinhardt: „Die Bürger sehnen sich nach einer Auszeit sowie einem Hauch von Normalität.“

So hat die Reisefrequenz das Vor-Corona-Niveau von 61 Prozent erreicht und liegt damit drei Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau. Auch nehmen die Mehrfachreisen zu: Zwei von fünf Bürgern verreisen mehrfach im Jahr. Die Reiseabsichten steigen leicht: Mehr als sechs von zehn Bundesbürgern planen bereits ihre nächste Reise. 

Trotz des Rückgangs um drei Prozentpunkte bleibt Deutschland das beliebteste Reiseziel. Und die durchschnittliche Reisedauer im Inland nimmt zu. Die Urlaubsausgaben liegen auf Rekordhoch: Die Ausgaben für den Urlaub erreichen mit durchschnittlichen 1.538 Euro pro Person einen neuen Höchststand.

Detailinformationen zur Analyse sind auf der Webseite der Stiftung für Zukunftsfragen abzurufen: https://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de  

Foto mit Rucksack, Uhr, Tagebuch
Quelle:

pixabay

Pexels

Zu diesem Ergebnis kommt die 40. Deutsche Tourismusanalyse der gemeinnützigen BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Für die repräsentative Untersuchung wurden über 3.000 Bundesbürger ab 18 Jahren in Deutschland im Zeitraum Dezember 2023 / Januar 2024 zu ihrem Reiseverhalten und ihren Reiseabsichten befragt. 

Detailinformationen zur Analyse finden Sie auf der Webseite der Stiftung für Zukunftsfragen: https://www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/stiftung-fuer-zukunftsfragen-…